Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
 

Meine ersten 100 Tage
- Felix Krause Steuerassistent LL.B. - Wirtschaftsrecht

Chaotisch und ohne viel Unterstützung bei der Einarbeitung; nach diesen Erfahrungen einiger meiner Studienkommilitonen habe ich mir auch meinen Einstieg ins Berufsleben nach dem Studium so vorgestellt, jedoch haben mir schon die ersten 100 Tage bei der Kanzlei Servos Winter & Partner GmbH gezeigt, dass es auch anders geht.


Da ich zuvor keine praktische Erfahrung in einem Steuerbüro sammeln konnte, hat man mich gleich zu Beginn von allen Seiten tatkräftig unterstützt. Auch wenn meine Ausbildung zum Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen sowie mein Studium im deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht mir einiges an theoretischem Wissen im wirtschaftlichen und steuerrechtlichen Bereich vermittelt haben, ist das keinesfalls ein Ersatz für die tatsächliche praktische Erfahrung in diesem Beruf. So wurde ich in sämtliche Geschäftsprozesse der Kanzlei eingebunden, um den konkreten Ablauf und die Gliederung des Unternehmens besser kennen zu lernen.


An verschiedene Tätigkeiten wie etwa die Finanzbuchhaltung, Jahresabschlussarbeiten, Steuerbescheidprüfungen oder das Erstellen von Steuererklärungen wurde ich Schritt für Schritt mit zunehmend komplexeren Aufgaben herangeführt und konnte mich hierbei stets mit meinen Fragen an alle Mitarbeiter wenden. Diese halfen mir dann nicht nur, indem sie mir eine Antwort auf meine konkrete Frage gaben, sondern sie erläuterten mir auch anhand von Beispielen aus ihrer beruflichen Praxis ausführlich, warum ein Problem auf welche Art und Weise zu lösen ist. Ich bin sehr dankbar, dass sich die Mitarbeiter hierfür stets die Zeit nehmen, was meiner Meinung nach nicht selbstverständlich und, wie eingangs erwähnt, nicht in allen Unternehmen üblich ist.


Neben betriebsinterner Unterstützung hat man mir auch durch externe Weiterbildungsmaßnahmen, wie etwa Seminare zur Einarbeitung in die Unternehmens-Software Datev, dabei geholfen, mich schnell im Unternehmensalltag zurechtzufinden. Zum Beruf selbst kann ich sagen, dass durch die verschiedenen Aufgaben sowie die unterschiedlichsten Mandate vom kleinen Handwerker bis hin zum Unternehmen mit Umsätzen im Millionenbereich keine Langeweile aufkommt. Im Gegenteil: die enge Zusammenarbeit mit den Mandanten verschafft einem Einblicke in die jeweiligen Branchen und sorgt für eine Menge Abwechslung. Das bringt folgenden Vorteil mit sich, welchen man in anderen Berufen nicht finden wird: diese Einblicke helfen dabei, Fehler in einem Unternehmen aufzudecken und so aus den Fehlern Anderer zu lernen. Hierdurch baut man sein Wissen und seine Erfahrung dementsprechend schnell weiter aus und kann seinen Mandanten noch effizienter in der Unternehmensplanung zur Seite stehen.


Mir persönlich haben diese ersten 100 Tage gezeigt, dass ich den für mich richtigen Beruf ergriffen habe und zudem noch das Glück hatte, mit der Kanzlei Servos Winter & Partner GmbH ein Unternehmen zu erwischen, welches mich auf meinem Weg, Steuerberater zu werden, tatkräftig unterstützt. Für diese Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit möchte ich mich beim gesamten Servos Winter & Partner-Team sowie bei Herrn Christian und Peter Servos bedanken.